Perücke nach Haarausfall

Haarausfall ist sowohl für Männer als auch für Frauen äußerst belastend. Vor allem dann, wenn sich auf dem Kopf kahle Stellen bilden oder die Haare gänzlich ausfallen. Während viele Männer ihre Glatze mit „Stolz“ tragen, greifen Frauen lieber auf eine Perücke zurück, um den Haarverlust zu kaschieren.

Perücke Haarausfall stoppen

Haarverlust ist speziell für Frauen beängstigend. Immerhin gilt eine volle Haarpracht als Sinnbild für Weiblichkeit. Haarverlust ist ein Phänomen, das vor allem in der zweiten Lebenshälfte beobachtet wird, wenn der Östrogenspiegel sinkt. Bei Männern macht der erblich bedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie) sich ebenfalls im Alter bemerkbar. Auch sind bei einem kreisrunden und diffusen Haarausfall Alternativen gefragt, um den Verlust der Haare zu verbergen. Eines der beliebtesten Hilfsmittel ist die Perücke, die allerdings perfekt sitzen muss, damit die neue Haarpracht so natürlich wie möglich aussieht.

Das könnte Sie auch interessieren


Künstlicher Haarersatz (Perücke) als Alternative

Sobald kahle Stellen sich auf dem Kopf bilden oder die Haare komplett ausfallen, sind die meisten Betroffenen verzweifelt. Perücken können den Verlust der Haare kaschieren, jedoch freunden Frauen und Männer sich mit dem künstlichen Haarersatz nur schwer an. Während der Haarersatz früher äußerst synthetisch wirkte, kommt er heute viel natürlicher daher. Auf Wunsch werden nicht nur Kunstfasern, sondern auch echte Haare verwendet, um die Haarpracht möglichst authentisch aussehen zu lassen.

Vor- und Nachteile einer künstlichen Haarpracht

Dass mit einer künstlichen Haarpracht kahle Stellen kaschiert werden können, ist ein echter Vorteil. Mit einem passgenauen Haarteil können Betroffene ihr Selbstbewusstsein enorm stärken. Da das äußere Erscheinungsbild eine große Rolle spielt, ist der künstliche Haarersatz eine willkommene Alternative.

Allerdings muss er perfekt sitzen, damit er nicht auffällt. Betroffene dürfen sich zu keiner Zeit unwohl fühlen, andernfalls müssen sie die Auswahl noch einmal überdenken. Künstliche Haare dürfen weder rutschen noch drücken. Sie sollten bei jedem Wetter perfekt sitzen, sodass Betroffene im Regen spazieren und in die Sauna gehen, Sport treiben oder schwimmen können.

Ein Vorteil von Kunstfasern ist, dass die Haare deutlich leichter und widerstandsfähiger sind, während Echthaar nach jeder Wäsche frisiert werden muss, damit es sitzt. Wird Echthaar nicht regelmäßig gepflegt, kann die Farbe der Haare allmählich verblassen. Auch sind Kunsthaarperücken deutlich preiswerter als Echthaarperücken. Allerdings reagieren die Fasern auf starke Hitze, weshalb ein Föhn oder Glätteisen keine Anwendung finden sollten.

In den ersten Tagen oder Wochen kann es zu einem starken Juckreiz kommen. Grundsätzlich muss die Kopfhaut sich an den Haarersatz gewöhnen, weshalb die Tragezeit der künstlichen Haare langsam erhöht werden sollte.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...