Haarausfall vorbeugen

Es gibt viele Möglichkeiten, um Haarausfall vorzubeugen. Eine gesunde Ernährung ist besonders wichtig, jedoch können natürliche Pflegeprodukte und Styling-Tipps ebenso hilfreich sein.

Haarausfall ist eine enorme Belastung für die Psyche. Damit die Haare gar nicht erst ausfallen, sollten wir sie täglich pflegen. Dies geschieht nicht nur mit Shampoos, Spülungen und Haarpackungen, sondern auch mit einer abwechslungs- und nährstoffreichen Ernährung, die möglichst aus frischen Zutaten besteht.

Das könnte Sie auch interessieren


Haarverlust vorbeugen – hilfreiche Tipps für den Alltag

 

1. Weniger ist mehr – die optimale Haarpflege

Bei der Haarpflege wird oft übertrieben. Viele Menschen greifen gerne zu teuren Pflegeprodukten, anstatt die Haare mit natürlichen Erzeugnissen zu pflegen. Aufgrund der synthetischen Inhaltsstoffe lässt die Qualität der Produkte vielfach zu wünschen übrig. Hauptinhaltsstoff vieler Shampoos ist Alkohol, der nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut austrocknet. Die Folgen sind Schuppen oder Hautreizungen, die den Verlust der Haare begünstigen können.

Die richtige Haarpflege sollte deshalb aus natürlichen Produkten bestehen, die weder die Kopfhaut noch die Haare reizen. Milde Baby-Shampoos, biologische Haarseifen mit Kräutern sowie Shampoos mit Kamillenextrakt sind in diesem Fall die bessere Wahl. Anstatt auf Spülungen aus dem Drogeriemarkt zurückzugreifen, kann die Haarpackung auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Mischungen aus Olivenöl, Kokosöl, Honig oder Quark können herkömmliche Produkte durchaus ersetzen.

2. Den Gebrauch von Haarfärbemitteln einschränken

Eine neue Haarfarbe sieht zwar schick aus, jedoch können die Chemikalien die Haarstruktur schädigen. Außerdem reizen sie die Kopfhaut, weshalb Betroffene, die zu Haarausfall neigen, diese Produkte lieber meiden sollten. Natürliche Haarfärbemittel, darunter Henna, sind diesbezüglich eine echte Alternative.

3. Die Haare nicht überstrapazieren

Extremes Bürsten ist ebenso schädlich für die Haare wie straffe Frisuren, die an den Haaren ziehen. Aus diesem Grund sollten Frauen ihre Haare des Öfteren offen tragen, anstatt einen Pferdeschwanz zu binden. Um einen Verlust der Haare zu vermeiden, sollten die Haare nach dem Waschen nicht übermäßig frottiert werden.

4. Vorbeugen statt heilen – Nahrung für die Haare

Sowohl die Haare als auch die Kopfhaut sind auf Nährstoffe angewiesen. Ist die Ernährung mangelhaft, fallen auch die Haare aus. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, die aus Gemüse, Obst, Pflanzenölen, Nüssen, Vollkorngetreide und Hülsenfrüchten besteht, kann das Wachstum gesunder Haare unterstützen. Die Vitamine A, B und C sind diesbezüglich ebenso wichtig wie Kupfer, Zink, Eisen und Eiweiß, um für eine gesunde Haarstruktur zu sorgen.

No votes yet.
Please wait...