Richtige Pflege bei Haarausfall

Wer unter Haarausfall leidet, sollte seine Haare keinesfalls überstrapazieren. Die richtige Pflege des Haarschopfes muss deshalb äußerst sanft und schonend sein. Mit diesen Tipps können Betroffene den Haarverlust reduzieren und das Wachstum ihrer Haare fördern.

Bei Haarausfall ist die richtige Pflege besonders wichtig, um die Haare und die Kopfhaut zu schonen. Zwar sind im Handel spezielle Shampoos und Haarspülungen erhältlich, jedoch sollten Verbraucher bei der Auswahl der Produkte vorsichtig sein. Nicht selten verursachen die Inhaltsstoffe, insbesondere Alkohol, Hautreizungen oder Schuppen, die den Haarverlust begünstigen. Aggressive Bleichmittel, Haartönungen, Haarlack und Haarspray sollten entweder nur in Maßen oder gar nicht verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren


Schonende Shampoos verwenden

Richtige pflegen - Haarausfall stoppenMittlerweile gibt es unzählige Shampoos und Haarspülungen im Handel, die bei Haarverlust helfen sollen. Die Wahrheit ist, dass viele Shampoos Alkohol enthalten, der die Kopfhaut austrocknet und die Bildung von Schuppen begünstigt. Schuppen gehören allerdings zu den häufigsten Ursachen für Haarausfall. Wenn Betroffene zu einem Shampoo greifen, sollte das Produkt besonders mild sein. Ausgesprochen schonend sind Babyshampoos oder Shampoos mit Kamillenextrakt. Eine haselnussgroße Menge genügt, um das Haar zu waschen.

Gründlich ausspülen

Grundsätzlich sollten die Haare nicht allzu lange gewaschen werden. Ein kurzes Shampoonieren genügt, bevor der Haarschopf gründlich ausgespült wird. Ein abschließender kalter Guss regt übrigens die Durchblutung der Kopfhaut an.

Föhnen vermeiden

Nach dem Waschen sollten die Haare möglichst vorsichtig mit einem Handtuch getrocknet werden. Der klassische „Turban“ ist diesbezüglich ideal, um die Haare nicht unnötig mit einem Föhn zu strapazieren.

Richtige Pflege bei dünner werdendem Haar

Pflegeprodukte können das Haarwachstum unterstützen. Allerdings sollten Betroffene auf natürliche Produkte zurückgreifen, die sie mitunter selbst herstellen können. Synthetische Erzeugnisse können die Haarfollikel angreifen, sodass der Haarverlust nicht gestoppt, sondern gefördert wird. Natürliche Haarpflegeprodukte aus dem Kühlschrank sind diesbezüglich wesentlich schonender für die Kopfhaut. Nährende Packungen aus Oliven- und Kokosöl, Kräuterwässerchen aus Brennnessel und Birke, Heilerde sowie ätherische Öle (Teebaum- und Rosmarinöl) haben sich diesbezüglich längst bewährt.

Vorsichtig bürsten & kämmen

Beim Kämmen und Bürsten der Haare ist Vorsicht geboten, um die Haare nicht versehentlich auszureißen. Kämme mit weit auseinanderstehenden Zinken sind diesbezüglich die ideale Lösung. Werden Bürsten bevorzugt, sollten sie möglichst abgerundete Borsten besitzen, die die Kopfhaut nicht verletzen.

No votes yet.
Please wait...