Ursachen für Haarausfall

Schütteres Haar ist eine Katastrophe. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen leiden darunter. Gründe für einen plötzlich auftretenden Haarverlust, bei dem die Haare büschelweise ausfallen, gibt es viele. Meistens ist der Haarverlust erblich bedingt, jedoch können auch Stress, ernährungsbedingte Mangelerscheinungen, Schilddrüsenerkrankungen oder eine Immunstörung als Ursache für Haarausfall dahinterstecken.

Ursachen für Haarausfall

Ein Haarverlust kann zahlreiche Ursachen haben. Ein sporadisch auftretender Verlust der Haare ist nicht selten die Folge einer stressigen Lebensweise, jedoch können auch ernst zu nehmende Erkrankungen für den Haarverlust verantwortlich sein.

Das könnte Sie auch interessieren


Haarverlust durch ernährungsbedingte Mangelerscheinungen

Ein Verlust der Haare wird in erster Linie durch einen Eisenmangel verursacht. Aufgrund der monatlichen Regelblutung leiden vor allem Frauen unter einem chronischen Eisenmangel, der sich nicht nur durch Haarausfall, sondern auch durch Müdigkeit und Konzentrationsstörungen äußert. Die Mangelerscheinung ist jedoch ausschließlich nach einer Blutentnahme feststellbar, weshalb Betroffene bei einem länger anhaltenden Haarverlust einen Arzt aufsuchen sollten.

Haarverlust durch Hormonschwankungen

Ein Verlust der Haare kann auch altersbedingt sein. Bei Frauen tritt das Phänomen in der Menopause auf, wenn der Östrogenspiegel sinkt. Gewöhnlich werden die Haare im Scheitelbereich lichter, während Männer zu „Geheimratsecken“ neigen, die ebenfalls in der zweiten Lebenshälfte zum Vorschein kommen. Mediziner sprechen in diesem Fall von einem androgenetischen Haarverlust (AGA), der durch Sexualhormone (Androgene) hervorgerufen wird.

Haarverlust durch eine Abstoßungsreaktion des Körpers

Mitunter kommt es vor, dass Immunzellen die Haarwurzeln als „fremd“ erachten und einfach abstoßen. Normalerweise haben Immunzellen die Aufgabe, Bakterien, Viren und Pilze abzuwehren. In der Regel sind Patienten betroffen, die unter einem kreisrunden Haarverlust leiden. Einige Wissenschaftler gehen ferner davon aus, dass ein kreisrunder Verlust der Haare durch ein Schockerlebnis verursacht wird, jedoch konnte diese These bislang nicht nachgewiesen werden.

Weitere Ursachen für Haarverlust

Die Ursachen für einen Verlust der Haare sind breit gefächert. Neben Hormonschwankungen, Stress, Immunstörungen oder einem Eisenmangel können

  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Medikamente
  • Gürtel- und Wundrosen
  • Karbunkel
  • Infektionen

zu einem Haarverlust führen.

No votes yet.
Please wait...